Internet Governance in Deutschland

Gerne wird in Deutschland über das Unwissen vieler PolitikerInnen und Verbände im Bereich der Netzpolitik geklagt. Nationale Alleingänge werden verpöhnt und Flickschusterei kritisiert. Aus dem Grunde ist es so wichtig, dass es eine gesamtgesellschaftliche Diskussion darüber gibt, wie Internet Governance funktionieren kann und umgesetzt werden soll. Alle Akteure sollten dabei einbezogen werden, von staatlicher Seite aber auch Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft. Ein wichtiger Ort dafür ist daher das Internet Governance Forum, entstanden aus dem World Summit on Information Society der Vereinten Nationen. In Deutschland gibt es nun zum zweiten Mal das deutsche Internet Governance Forum mit spannenden Gästen und Referenten, von Peter Schaar über den Hamburger Justizsenator Till Steffen, hin zu einer Runde der fachpolitischen MdBs aus der Enquete.

Das deutsche IGF findet am Montag 7. Juni ab 11 Uhr in Berlin statt. Das Programm ist hier einsehbar und die kostenlose Anmeldung ist auch noch geöffnet.