Evaluationsstatistik

Evaluationsstatistik

Über :

Hier schreibt die Redaktion von www.gruen-digital.de. Folge uns auch auf Twitter: @gruen_digital.

Redaktion hat bislang 0 Artikel verfasst. Weitere Beiträge von lesen.

Dieser Artikel wurde am 21. Oktober 2010 verfasst und unter der Rubrik eingeordnet. Hier findest Du die Trackback-URL des Artikels. Bislang wurden 5 Kommentae verfasst, den RSS-Feed der Kommentare findest Du hier.

5 Kommentare

  1. Die Statistik ist völliger unsinn da das BKA ganz genau weis, dass die Webseiten im Ausland von Strafverfollgungsbehörden bis zu 4 Wochen zu Ermittlungszwecken online gelassen werden. Fragen Sie liebe Grüne das doch mal das BKA bzw. wie viele Seiten nach 2, 3 und 4 Wochen noch online waren.

  2. 1 Woche ist ein Witz. Da wäre es interessant zu erfahren wie viel Zeit die deutschen Behörden durchschnittlich benötigen um eine unerwünschte Webseite zu löschen. Natürlich vom Tag der Anfrage an gerechnet und nicht von dem Zeitpunkt an dem der überlastete Beamte sich in seinen Arbeitsmappen bis zu der betreffenden Anfrage durchgearbeitet hat.

  3. Das dass man sich hier mit xls rumschlagen muss. Im 21 Jahrhundert hat sich doch PDF durchgesetzt?
    (Man hätte es ja konvertieren können)

    Das Portable Document Format (PDF; deutsch: (trans)portables Dokumentenformat) ist ein plattformunabhängiges Dateiformat für Dokumente, das vom Unternehmen Adobe Systems entwickelt und 1993 veröffentlicht wurde.

    Ziel war es, ein Dateiformat für elektronische Dokumente zu schaffen, das diese unabhängig vom ursprünglichen Anwendungsprogramm, vom Betriebssystem oder von der Hardware-Plattform originalgetreu weitergeben kann. Ein Leser einer PDF-Datei soll das Dokument immer in der Form betrachten und ausdrucken können, die der Autor festgelegt hat… [wikipedia.de]

  4. @Tim
    ich finds eigentlich ok, wenigstens die bearbeitbare datei zu bekommen, man kann sie ja mit open office auch öffnen… (mal abgesehen davon, dass die daten eh nicht sonderlich aussagekräftig sind)

  5. diese statistik ist doch wohl ein schlechter scherz!!!
    und für solch eine unwahrheit bezahle ich steuern?!
    …damit am Ende ein Provinzpolitiker damit auch noch Wahlkampf auf Kosten der Freiheit machen kann?

    Los jetzt…bloßstellen diese Politikernasen!

Ein Pingback

Schreibe einen Kommentar