Vodafone zeigt: Bundesregierung verschläft Thema Datensicherheit völlig

Heute wurde bekannt, dass Vodafone Deutschland Bestands- und Bankverbindungsdaten von Millionen Kunden geklaut wurden. Wenn einem der größten europäischen Telekommunikationsunternehmen Daten dieser Qualität und in diesem Umfang gestohlen werden, handelt es sich um einen wahren Daten-GAU. Schon die schiere Menge eröffnet erhebliche Missbrauchsmöglichkeiten. Dazu haben Malte für den grünen Bundesvorstand und Konstantin als Sprecher für Innen- und Netzpolitik der grünen Bundestagsfraktion heute gemeinsam Stellung genommen.

Heute wurde bekannt, dass Vodafone Deutschland Bestands- und Bankverbindungsdaten von Millionen Kunden geklaut wurden. Dazu haben Malte für den grünen Bundesvorstand und ich als Sprecher für Innen- und Netzpolitik der grünen Bundestagsfraktion heute gemeinsam Stellung genommen.

Wenn einem der größten europäischen Telekommunikationsunternehmen Bestands- und Bankverbindungsdaten von zwei Millionen Kunden gestohlen werden, handelt es sich um einen wahren Daten-GAU. Schon die schiere Menge eröffnet erhebliche Missbrauchsmöglichkeiten.

Das Thema Datensicherheit in Unternehmen kann gar nicht groß genug geschrieben werden. Um ihm einen höheren Stellenwert einzuräumen, fordern wir seit langem die Einführung einer pauschalen Entschädigungsregelung für Kundinnen und Kunden, deren Daten von Unternehmensservern gestohlen wurden. Union und FDP haben keine übergreifende IT-Sicherheitsstrategie. Sie haben in dieser Legislaturperiode nichts unternommen, um Anreize zu schaffen, die Datensicherheit in Unternehmen zu erhöhen. Zahlreichen Datenskandalen hat Schwarz-Gelb nur achselzuckend zugeschaut.

Die Enthüllungen Edward Snowdens zeigten, dass verschiedene Geheimdienste, allen voran die amerikanische National Security Agency (NSA), derzeit intensiv daran arbeiten, Computersysteme zu infiltrieren – oft in Kooperation mit Unternehmen. Sicherheitslücken werden bewusst nicht geschlossen oder selbst verbaut. Dieses Vorgehen der Geheimdienste ist alarmierend und verantwortungslos zugleich: Das Offenhalten von Hintertüren in der Software stellt immer auch ein Einfallstor für Kriminelle dar.

Im Bereich der Datensicherheit gibt es großen Nachholbedarf. Hierzu gehört auch zu verhindern, dass Geheimdienste weiterhin Sicherheitslücken nicht schließen oder gar selbst verbauen. Zu dieser Frage muss sich neben der Bundesregierung auch die Wirtschaft klar verhalten.

1 Comment

  1. S. Meyer

    Datensicherheit muss groß geschrieben werden, daran besteht kein Zweifel. Als Unternehmer schaut man zumeist jedoch mit einem Kopfschütteln auf die politische Bühne.

    Was bringt es Daten zwischen Finanzamt / Steuerberater und ähnlichen Ebenen zu verschlüsseln, wenn diese dann doch auf dem Weg zum Empfänger deutschen Boden verlassen und somit abgefangen werden können.

    Was erregt (in den Augen von Nachrichtendiensten) mehr Neugier – unverschlüsselte Daten oder verschlüsselte. ?

    Hier könnte man noch tagelang Beispiele bringen. Was fehlt ist nicht nur die Datensicherheit für Kunden, sondern auch die Möglichkeit zur Verfolgung und Aufklärung. Solange es relativ gefahrlos ist in fremde Netze einzudringen, solange hilft auch die beste Absicherung nichts.

Comments are closed.