Termine

Morgen in Bayern: gehackt und ausgespäht

Eigentlich bewerben wir hier ja nicht jede netzpolitische Veranstaltung, an der Grüne Vertreterinnen und Vertreter teilnehmen. Das wären schlicht zu viele. An dieser Stelle machen wir vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen aber mal eine Ausnahme und weisen auf eine morgen in München stattfindende Veranstaltung hin. Am morgigen Dienstag, dem 11. Oktober 2011 diskutieren auf Einladung des Twittwoch e.V. Konstantin von Notz, Dorothee Bär, Nikolaus Gradl und Stefan Körner unter der Moderation von Richard Gutjahr ab 19 Uhr im Münchner iCamp.

Nominierungen für die SuMa-Awards 2011

Die SuMa Awards prämieren Projekte und Arbeiten, die für die Zukunft des digitalen Wissens von herausragender Bedeutung sind: Neue Ideen, neue Sichtweisen und Einsichten. Darstellungen, Programme, Informations- und Wissensströme, die es bisher noch nicht gab. In diesem Jahr werden drei Preise à 2.000 Euro verliehen. Sie werden beim SuMa-eV Kongress am 28.9.2011 in Berlin in einer Feierstunde übergeben, zu der die Projekte und Arbeiten auch präsentiert werden.

Anhörung im Rechtsausschuss zu verwaisten Werken

Am Montag, dem 19. September 2011 ab 17.00 Uhr steht im Rechtsausschuss des Bundestages eine öffentliche Anhörung zu verwaisten Werken an. Anlass der Anhörung sind zwei Gesetzentwürfen von SPD und LINKE sowie ein entsprechender Antrag von uns Grünen. Hier findet Ihr alle Infos zur Anhörung sowie die eingegangenen Stellungnahmen.

Datenschutzrundgang durch Kiel am 17.09.2011 mit Jan Philipp Albrecht, MdEP

–> Start: 11:20 Uhr am Eingang des Hauptbahnhofs Datenschutz – ein Thema, dass uns im wahrsten Sinne des Wortes umgibt und uns auf der Straße begegnet! Jan Philipp Albrecht, Grüner Europaabgeordneter für Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein, und Henry Krasemann, Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein, führen am Samstag den 17.09.2011 ganz…
Read more

Podiumsdiskussion zu Dresdener Handygate am 26. September in Dresden

Bei Protesten gegen die Neonazi-Aufmärsche am 19. Februar 2011 ist es nach Polizeiangaben zu Ausschreitungen und 23 Fällen des schweren Landfriedensbruches gekommen. Zur Ermittlung der Täter wurden etwa eine Millionen Datensätze von Anwohnern, Demonstranten und auch von Abgeordneten erhoben. Während das Thema von uns also weiterhin im Bundestag thematisiert wird, sind auch die sächsischen Grünen weiterhin sehr aktiv. An dieser Stelle der Hinweis auf eine interessante Veranstaltung in Dresden.

Rückblick netzpolitische Soirée „Freiheit und Überwachung in der digitalen Welt“- Update: Video

Wie stellen wir die Sicherheit in den Dienst der Freiheit? Was ist zu tun, damit ungehinderte Internetkommunikation und die Sicherheitsansprüche der Gesellschaft nicht miteinander in Widerspruch geraten? Am Vorabend der Demonstration „Freiheit statt Angst“ diskutierten Jörg Ziercke, Präsident des Bundeskriminalamts mit Peter Schaar, Bundesbeauftragter für den Datenschutz, Rena Tangens, FoeBuD e.V. und Konstantin von Notz, innen- und netzpolitischer Sprecher der grünen Bundestagsfraktion, kontrovers miteinander über Vorratsdatenspeicherung, Strafverfolgung und Anonymität im Netz. Hier ein kurzer Bericht.

Öffentliches Fachgespräch am 26.9.2011 – Informationsfreiheit 2.0 und Open Data [Update]

2011 wird das Informationsfreiheitsgesetz des Bundes, das auf grüne Initiative hin entstanden ist, fünf Jahre alt. Durch die neuen Öffentlichkeiten des Internets bieten sich mehr denn je große Chancen für eine gelebte Informationsfreiheit. Von der Nutzung des Netzes für mehr Transparenz, Engagement und Partizipation kann die gesamte Gesellschaft profitieren, insbesondere durch die Publikation offener, die Allgemeinheit betreffender Informationen und Daten.

Wir laden Euch daher sehr herzlich zu einem Öffentlichen Fachgespräch „Informationsfreiheit 2.0 und Open Data. Transparenz, Netz, Demokratie“ ein, das am 26. September 2011 ab 19 Uhr in Berlin stattfinden wird.