Grüne Bundestagsfraktion sucht netzpolitischeN ReferentIn

Die grüne Bundestagsfraktion schreibt die Stelle einer Referentin oder eines Referenten für den Aufgabenbereich Netzpolitik aus. Hier erfahrt Ihr mehr zum Anforderungsprofil und zu den Bewerbungsmodalitäten. Bewerbungsfrist ist der 10.12.2011. Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

Die grüne Bundestagsfraktion schreibt die Stelle einer Referentin oder eines Referenten für den Aufgabenbereich Netzpolitik aus. Hier erfahrt Ihr mehr zum Anforderungsprofil und zu den Bewerbungsmodalitäten. Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

 

Stellenausschreibung

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Referentin oder einen Referenten

für den Aufgabenbereich Netzpolitik

                   im Arbeitskreis III  (Demokratie, Recht und Gesellschaftspolitik)

Zu den Aufgaben gehören:                                                                                                          

  • Fachliche Unterstützung der Bundestagsfraktion und Begleitung der gesellschaftlichen und politischen Debatte sowie Weiterentwicklung der Netzpolitik u.a. zu Themen wie Netzneutralität, Informationsfreiheit, Datenschutz, Urheberrecht, Open Source
  • Vorbereitung und Begleitung der parlamentarischen Arbeit, dazu gehört das eigenständige Erarbeiten von Anträgen, Anfragen und Positionspapieren genauso wie die Mitwirkung an den Verfahrensabläufen der Fraktion und des Parlaments
  • Konzeption, Durchführung und Auswertung von netzpolitischen Fachveranstaltungen
  • Vernetzung mit Fachöffentlichkeit, Netzgemeinde, Verbänden und Institutionen
  • Kooperation mit den grünen Fraktionen in den Ländern und im Europäischen Parlament
  • Unterstützung der themenspezifischen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Arbeitskreises und der Fraktion auf allen Kanälen
  • Bearbeitung von Korrespondenz und Bürgeranfragen

Wir erwarten:                     

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium mit fachlichem Bezug zu den o. g. Themenbereichen (z.B. Medien-, Kommunikations-, Rechts- oder Sozialwissenschaften) oder vergleichbare Qualifikation
  • Sensibilität gegenüber den Herausforderungen der digitalen Gesellschaft, fundierte Kenntnisse in den genannten Themengebieten, politisches Urteilsvermögen und die Bereitschaft, sich rasch in neue Gebiete einzuarbeiten
  • Sehr große Vertrautheit mit der digitalen Welt, technisches Verständnis und Freude an Vernetzung mit den einschlägigen Communities
  • Sympathie und Interesse für grüne Bürgerrechts- und Netzpolitik
  • Sehr gute Koordinierungs-, Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Hohe Einsatzbereitschaft und Flexibilität
  • Gute Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle (38,5 Std./wöchentlich). Sie ist befristet für die Dauer der 17. Wahlperiode. Die Fraktion strebt eine gleichmäßige Stellenverteilung zwischen Männern und Frauen an. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD/Bund. Arbeitsort ist Berlin.

Bewerbungsfrist: 10.12.2011

Eure Bewerbungssschreiben unter Angabe der angegebenen Kennziffer mit aussagekräftigen Unterlagen schickt bitte an:

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Bundestagsfraktion
Fraktionsgeschäftsführung
Zu Händen Kerstin Thoß
Kennziffer: F-1312 extern
Dorotheenstraße 101, 10117 Berlin

Für elektronische Bewerbungen bitte an folgenden Adresse.

8 Comments

  1. Peter

    „Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD/Bund.“
    Geht das etwas genauer (z.B. in Anlehnung an welche Entgeltgruppe beim TVöD/Bund)?

    Gruß und Dank,
    Peter

  2. Redaktion

    Lieber Peter,

    die Entgeltgruppe hängt immer von Berufserfahrung und Alter ab.

    Genau kann man das daher nicht sagen.

    Viele Grüße
    JoernPL

  3. Peter

    Hallo JoernPL,

    gerade die Entgeltgruppe ist unabhängig von persönlichen Daten. Was Du meinst, sind die Entwicklungsstufen.

    Daher nochmal meine Frage: Nach welcher Entgeltgruppe wird die ausgeschriebene Stelle vergütet?

    Gruß und Dank,
    Peter

  4. Armin

    Die Entgeltgruppe kann immer angegeben werden.

  5. Oliver Dirker

    Warum wird eigentlich immer ein Studium reingeschrieben? Grade das Thema Netzpolitik ist eines, dass am wenigsten in irgendeinem Studium behandelt wird. Nach 18 Jahren von denen ich 11 bei einem ISP arbeite habe ich akzeptiert, dass viele gute Köpfe kein Studium haben und die meisten Studierten die ich kennen gelernt habe in diesem Bereich wenig Ahnung von Thema haben.

    LG Olli

  6. frlan

    Vielleicht, weil die Endgeldgruppen zum Teil durch Hochschulabschluss definiert sind. Was natürlich nicht weniger abwegig ist.

    Aber die Gruppe wäre tatsächlich interessant.

  7. Sam

    Die Entgeltgruppen sind hier zu finden:
    http://oeffentlicher-dienst.info/tvoed/bund/entgeltgruppen.html

    Für die Stelle ist ein Hochschulabschluss oder vergleichbare Qualifikation vorausgesetzt. Je nach Erfahrung müsste also Stufe E 13 maßgeblich sein.

  8. Redaktion

    Hallo zusammen,

    @Peter: Wir haben da, das war wohl nicht unschwer zu merken, wirklich wenig Erfahrung, was derartige Dinge angeht. Wir haben uns gerade noch einmal bei unserer Personalstelle erkundigt: In der Tat erfolgt die Bezahlung nur „in Anlehung“ an TVöD/Bund. Grundsätzlich befinden wir uns im Bereich zwischen Entgeltgruppe 11 und 14, je nach Qualifikation. Die genaue Bezahlung wird einzelvertraglich zwischen Fraktion und ArbeitnehmerIn vereinbbart.

    @Oliver: In der Ausschreibung steht ja explizit, dass auch eine „vergleichbare Qualifikation“ für die Stelle qualifiziert.

    Wir hoffen, wir konnten helfen?!

    Viele Grüße
    JoernPL für die Redaktion

Comments are closed.