Veranstaltungshinweis: Diskussion zum JMStV in Dresden am 25. Oktober 2010

Die Neufassung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages wird zurzeit im Medien- und im Rechtsausschuss des Sächsischen Landtages beraten und soll noch im Herbst zur Abstimmung im Plenum kommen. Der Vertrag tritt nur in Kraft, wenn ihm die Parlamente aller Bundesländer zustimmen.

Die Neufassung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages wird zurzeit im Medien- und im Rechtsausschuss des Sächsischen Landtages beraten und soll noch im Herbst zur Abstimmung im Plenum kommen. Der Vertrag tritt nur in Kraft, wenn ihm die Parlamente aller Bundesländer zustimmen.

Am heutigen Montag, den 25.10.2010, lädt die Landtagsfraktion der sächsischen Grünen dazu ein, über den Jugendmedienschutz-Staatsvertrag und seine Folgen für die Online-Welt zu diskutieren.

Der Titel der Veranstaltung, die am 19:30 Uhr in der „Grünen Ecke“ (Bahnhofsplatz 6) stattfindet, lautet:

Frei ab 18? Der neue Jugendmedienschutz-Staatsvertrag und seine Folgen für das Internet – Vortrag und Diskussion mit Miro Jennerjahn, netzpolitischer Sprecher der GRÜNEN-Landtagsfraktion

In der Ankündigung der Veranstaltung heißt es:

Blogger, Bürgerrechtler, Informatiker und Netzpolitiker warnen schon seit Monaten davor – erfolglos: Zum 1. Januar soll bundesweit eine Regelung in Kraft treten, die Kinder und Jugendliche aus dem Internet auszusperren droht. Im Netz sollen Sendezeiten wie im Fernsehen durchgesetzt werden. Privatpersonen, Unternehmen, Blogger und Ve…reine werden aufgefordert, Alterskennzeichnungen für ihre Seiten einzuführen. Wer seine Seite falsch einstuft, dem drohen hohe Bußgelder.

Weitere Informationen findet Ihr direkt auf den Seiten der sächsischen Grünen.